Escuelita

Escuelita

Das Konzept der Escuelita (zu deutsch: "Schulchen") hat seine Wurzeln in Buenos Aires/ Argentinien. Von dort brachte Elisa Schmidt die Idee im Rahmen ihres Schüleraustauschjahres mit. Seit April 2007 sind in einem der sozialen Brennpunkte Stralsunds- Grünhufe - in der Regel jeden Samstag von 9.30 bis 12.00 Uhr ein Vormittag lang die Türen der Ernst- von -Haselberg-Schule für Kinder und Jugendliche geöffnet, um zusammen mit engagierten älteren Schüler_innen, Studierenden, Eltern und auch Großeltern den Vormittag spielend und lernend zu verbringen.


Nach einem gemeinsamen Morgenlied und einem bunten Frühstück setzen sich die älteren Schüler_innen, Abiturient_innen und Studierenden in kleineren, thematisch abgegrenzten Gruppen mit den Kindern zusammen und lernen, lesen und rechnen, oft mit Hilfe von didaktisch sinnvollen Lernspielen . Die Rituale des Morgenliedes, des gemeinsamen Frühstücks und Lernens schaffen Zutrauen und ein Verbundenheitsgefühl des Einzelnen mit der Gruppe. Ziel der Lerngruppen ist es, den Kindern den Umgang mit Hausaufgaben und Schulstoff zu erleichtern und ihnen mehr Freude beim Lernen zu vermitteln. Der spielerische, jedoch anspruchsvolle Charakter der Lerneinheiten und damit verbundenen Spiele schafft so eine Brücke zu für die Kinder oft schwierig erschließbaren schulischen Aufgaben. Später klingt der Vormittag mit Sport, Fußball spielen, basteln, Theater spielen oder Musik machen aus.

Die Kinder erleben in der "Escuelita" mit der Gemeinschaft Jugendlicher und Erwachsener Lebensfreude, unbeschwertes Kindsein, Lernmotivation und soziale Kompetenzen. Wir wollen den Kindern hier einen Raum der Geborgenheit und der Freundschaft schenken, der ihnen Halt in ihrem Leben gibt. Unter diesen Aspekten ist die Escuelita durchaus als ein Präventionsprojekt für seelische Gesundheit der Kinder zu sehen, die z.T. unter widrigen Lebensumständen leben. Die gute Erfahrung sowohl für die Escuelita- Kinder, aber auch für die jugendlichen Escuelita - " Lehrer_innen ", nämlich helfend- unterstützende Verantwortung zu übernehmen, lebt von der generationsübergreifenden verlässlichen Gemeinschaft, die all das ermöglicht.

Das gesamte Angebot ist für die Schüler_innen (und deren Eltern) kostenlos. Die Betreuer_innen vom Sturmvogel e.V. arbeiten freiwillig und zum größten Teil ehrenamtlich, und sämtliche Kosten werden durch Zuwendungen des Rotary-Clubs sowie Spenden und Förderungen getragen.

Jugendliche und Erwachsene, die sich ehrenamtlich bei uns engagieren möchten, sind jeder Zeit herzlich willkommen: (fast) immer samstags, 9:00 Uhr – 12:00 Uhr, "Haus Wiesenblume", 3. Etage, Wiesenstraße 9, Stralsund – Grünhufe

Kontakt: Maria Zocher-Ihde, 0170 8008573, info@sturmvogel-stralsund.de

So wirst du Betreuer oder Betreuerin in der Escuelita

Escuelita Sommercamp

Jedes Jahr in den Sommerferien organisieren wir ein Escuelita-Sommercamp. Mit ca. 20 Kindern fahren wir für fünf Tage in das Wassersport-Camp in Lütow auf Usedom (siehe Fotos). Auch hierfür benötigen wir die Unterstützung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich vor Ort engagieren wollen.
Weitere Info dazu hier.